Was bedeutet effektiver Zinssatz?

Wen eine effektiver Zinssatz ausgewiesen wird, beinhaltet dieser die tatsächlichen Kosten eines Kredites. In diesem ist der Nominalzins oder Sollzinssatz bereits eingerechnet. Bei Krediten müssen die Jahreskosten auf Basis der Nominal-Kredithöhe angegeben werden. Das betrifft sowohl den minimalen als auch den maximalen Zinssatz. Außerdem müssen auch Angaben zum Zweidrittelzins gemacht werden. Das ist der Zinssatz, den rund Zweidrittel aller Kreditnehmer bekommen. Wurde ein variabler Kreditzins vereinbart, dann wird vom anfänglichen effektiven Jahreszins gesprochen. Vereinfacht ausgedrückt enthält der effektive Zinssatz alle Kosten, die in einen Kredit mit eingerechnet werden.

Bevor der Verbraucher ein Darlehen aufnimmt, sollte er die Vergleichsportale für Kredite nutzen. Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen den Banken was deren effektiven Zinssatz betrifft. Dazu muss man die Darlehensangebote mit der gleichen Zinsfestschreibung vergleichen. Zu berücksichtigen ist auch, dass im effektiven Jahres zins nicht alle Kosten berücksichtigt sind. Dazu gehört zum Beispiel eine Restschuldversicherung. Deren Kosten sind nicht im effektiven Jahreszins enthalten, erhöhen aber die Kosten für einen Kredit.

Noch mehr Informationen zum Begriffe effektiver Zinssatz finden Sie hier.